Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den Schwächsten ihrer Glieder verfährt.

Gustav Heinemann

NEIN zur Teilrevision des Sozialhilfegesetzes

Das Bündnis VERKEHRT lehnt die aktuelle Teilrevision des Sozialhilfegesetzes im Kanton Basel-Landschaft klar ab. Die Kürzungen sind nicht vertretbar, die neue Regelungen sind noch komplizierter als bisher und der Nutzen des teuren Assessment-Centers steht in den Sternen.

Ausserdem ist das vorliegende Gesetz ein Alleingang des Kantons und national nicht abgestimmt. Damit bringt das Gesetz nicht nur Verschlechterungen für die Armutsbetroffenen mit sich, sondern läuft auch den Bemühungen nach einer nationalen Harmonisierung der Sozialhilfe entgegen und führt zu deutlich mehr Bürokratie.

Darum NEIN am 15. Mai zur Teilrevision des Sozialhilfegesetzes!


Unterstützer*innen & Organisationen

Die NEIN-Kampagne wird von mehr als 50 Personen und 20 Organisationen aus dem Kanton Basel-Landschaft unterstützt. Angeführt wird das Komitee vom Bündnis VERKEHRT, das sich bereits seit einigen Jahren gegen untragbare Verschlechterungen bei der Sozialhilfe einsetzt.

Thomas Leuzinger, Funktion
Thomas Leuzinger, Funktion
Peter Pan, Präsident der GGH Basel
Peter Gloor, Pfadfinder und Mensch
Thomas Leuzinger, Funktion

Mitmachen

Machen Sie mit und helfen Sie uns, den Widerstand gegen Kürzungen bei der Sozialhilfe sichtbar zu machen.